Zugvogelfest 2016

 

Die jährlich stattfindenden Zugvogeltage im Niedersächsischen Wattenmeer ist vermutlich bundesweit die größte Veranstaltung zur Information von Besuchern über die Faszinationen der Natur.

 

 

Im Jahr 2016 erlebten ungefähr 20.000 Besucher an neun Oktobertagen die Phänomene des Vogelzugs auf den Inseln und am Festland rund ums Wattenmeer. In Vorträgen, Führungen, Beobachtungstürmen und Ausstellungen wurden sie über die Bedeutung des Vogelzuges und dessen Ablauf informiert.

 

 

 

Einen feierlichen Abschluss gab es beim Zugvogelfest in Horumersiel am Sonntag, den 16. Oktober, zu dem über 1500 Besucher kamen. 

 

Watt°N war mitten drin mit dabei: Auf der Bühne mit Erzählungen aus dem Freiwilligendienst, im kleinen Kursaal mit einem Stand und mit einem halbstündigen Infovortrag.

 

 

Mit unserem Stand informierten wir über das neue Freiwilligennetzwerk und boten außerdem eine ganz besondere Aktion an: Watt°N-Teammitglied Henrik Redweik, der zu den jüngsten Vogelberingern in Deutschland gehört, erklärte Kindern Sinn und Zweck der Beringung von Zugvögeln.


Die jungen Standbesucher durften mit dem echten Beringerwerkzeug einen Vogelring am Fuß einer hölzernen Zugvogels anbringen – und sich anschließend aus dem geschlossenen Ring mit weiteren bunten Perlen ein schönes Armband basteln.

 

In einem Vortrag vor 20 Zuhörern wurde am Nachmittag ausführlicher auf die Arbeit des Freiwilligennetzwerkes eingegangen.

Unter dem Titel: „Zwischenstopp im Wattenmeer – von Durchzüglern und Wiederkehrern“ verglichen wir das Phänomen des Vogelzuges mit einem, dass sich bei den Nationalparkfreiwilligen des Wattenmeeres auch zeigt: Einmal dort gewesen, kommt man immer wieder. Einige bleiben länger, andere nur als Zwischenstopp. 

 

Während die Vögel im Wattenmeer einen reich gedeckten Tisch vorfinden, an dem Sie ihre Energiereserven für die nächste Hälfte des Vogelzuges auftanken können – finden die Wattenmeerfreiwilligen hier immer wieder Sinnerfüllung und Freude im Engagement für den Schutz der Natur. Die Existenz von Watt°N ist der beste Beweis dafür, dass viele ehemalige Nationalparkfreiwillige zu Wiederkehrern werden, die sich immer wieder fürs Watt einsetzen wollen.

Im Ganzen war es ein sehr schöner Tag, an dem die Kooperationsfreude zwischen den ehemaligen und aktiven Freiwilligen des Netzwerkes und den offiziellen Nationalparkmitarbeitern in freundschaftlicher Atmosphäre immer wieder zum Ausdruck kam.

 

Wir freuen uns nächstes Jahr wieder mit einer Mitmachaktion dabei sein zu dürfen.

 

Ein Projekt des:

 

Adresse:

Virchowstr. 1
26382 Wilhelmshaven

info@wattn.de

Kontakt

Gefördert durch: