Was bisher geschah...

Interview mit HONU zum Meeresschutz

Die Band HONU setzt sich für den Meeresschutz ein und erstellt regelmäßig Beiträge, die unseren derzeitigen Umgang mit den Meeren in Frage stellen. Da unser Netzwerk sich thematisch auch mit bewusstem Leben und Handeln auseinandersetzt, hat Nathalie ein Interview mit dem Schwerpunkt „Müll im Meer“ gegeben. Wir möchten verdeutlichen, dass wir als Verbraucher*innen unseren Beitrag zum Wandel leisten können und unsere Chancen nutzen sollten.

 

Ein großes Danke an HONU für ihr Engagement und ebenso an Nathalie für das Vertreten unseres Netzwerks!

 

Northern Helicopter Spende

Am 24. Juni empfingen uns Piet Wübker und Hermann Janssen von der „Northern Helicopter GmbH“. Sie betreiben Luftrettung für die Offschore-Windindustrie in Nord- und Ostsee, sowie Ambulanzflugbetrieb an der Ostfriesischen Küste für die vorgelagerten Inseln.

Dass der Einsatz der Helikopter wichtig ist, konnten sie uns bei unserem Treffen auf dem Emdener Flugplatz verdeutlichen: Der Krankentransport mit Schiffen und Fähren ist sehr umständlich und zeitaufwendig. Mit den Helikoptern spart man also wertvolle Zeit, die dem Patienten das Leben retten kann.

Bei den Einsatzflügen über das Wattenmeer fliegt auch immer wieder die Begeisterung für den einzigartigen Naturraum mit. Die beiden konnten uns bestätigen, dass das Wattenmeer bei jedem Flug anders aussieht und sich immer wieder in seinen unterschiedlichsten Facetten zeigt. Aus dieser Begeisterung heraus und dem Wissen, dass der Helikopter auch mal eine Störung sein kann, hat Northern Helicopter sich für eine Spende an uns entschieden, für die wir uns ganz herzlich bedanken! 

Birdrace 2020 - müde aber glücklich

Einen ganzen Tag lang unterwegs sein, um so viele Vogelarten wie möglich zu finden, war das Ziel des Birdraces am 02.05.2020. Nachdem für das letzte Birdrace die Vernetzung von vogelbegeisterten Menschen über Watt°N gut funktioniert hatte, waren wir auch  dieses Jahr wieder gemeinsam mit dabei. Moment mal – gemeinsam? Geht das aktuell überhaupt? Doch, das geht! Der Dachverband Deutscher Avifaunisten  (DDA) hatte extra die Spielregeln geändert, um das Birdrace trotz der Kontaktbeschränkungen nicht ausfallen lassen zu müssen: Die Vogelbegeisterten durften alleine oder mit Mitgliedern des eigenen Haushalts unterwegs sein und konnten sich zu virtuellen Teams zusammenschließen. Diese virtuellen Teams konnten teilweise eine beeindruckende Vielfalt an Vogelarten beobachten!

 

Das Konzept des DDAs kam an: Sagenhafte 1751 Teilnehmende in 598 Teams haben sich angemeldet – darunter auch 27 Vogelbegeisterte in sechs Teams von Watt°N. So kam es zu einer bunten Mischung aus „alten Hasen“ und „Birdrace-Küken“, die miteinander ihr Wissen und ihre Begeisterung für Vögel in einer großen Watt°N-Telegram-Gruppe teilen konnten.

mehr lesen

Beobachtungscamp Krummhörn

Was lange währt wird endlich gut... Etwas verspätet gibt es nun einen Artikel über eine spannende Aktion im Juli:

 

Vom 10. bis 14. Juli 2019 fand das von Watt°N und dem DJN (Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung) organisierte Beobachtungscamp in der Krummhörn statt. Ziel war gemeinsamer Wissensaustausch und die Vernetzung mit anderen jungen, naturbegeisterten Menschen.

mehr lesen

Vogelzug.. - Zugvogeltage 2019

 

Eine Woche im Jahr wird der Fokus im Nationalpark auf Zugvögel gelegt und auch wir haben uns damit auseinandergesetzt, um die Aktionen im Rahmen der 11. Zugvogeltage zu unterstützen.

Titelvogel der Veranstaltungsreihe war die Trauerente (Melanitta nigra), eine Meerente, die wir zumeist am Horizont über der Nordsee in großen Trupps ziehen oder auf dem Wasser rasten sehen können. Damit wurde auch das offene Meer als Lebensraum im Nationalpark thematisiert. Partnerland war in diesem Jahr Estland.

mehr lesen

Watt°N vs. Traubenkirsche und Apfelbeere – Entkusselung auf Wangerooge

Vom 26. bis 29. September fand die Entkusselung auf Wangerooge statt. Diese Aktion wurde vom Watt°N-Team in Zusammenarbeit mit dem Mellumrat e.V. organisiert und ist als Naturschutzaktion eine besondere Herzensangelegenheit von Watt°N. Entkusselung als eine Form der Landschaftspflege beschreibt die Entfernung junger Gehölzer, sogenannter Kussel, unter anderem von Heideflächen, wie eben von der wunderschönen Heidefläche auf Wangerooge.

 

Krankheitsbedingt konnten leider nur fünf Ehemalige aus dem Watt°N-Netzwerk am Donnerstagnachmittag nach Wangerooge reisen. Dort hieß es dann „Geräte besorgen“, genauer gesagt Spaten, Astscheren und Handschuhe. Die Teilnehmer waren im Oldenburgischen Jugenderholungswerk Wangerooge untergebracht, wo sie sich mit leckerem Abendessen für den nächsten arbeitsreichen Tag stärkten.

Freitag ging es schon früh los ins große Heidegebiet. Angeleitet wurden sie dabei von der Watt°N-Teamerin Luise Przibilla, die ihren Bundesfreiwilligen Dienst auf Wangerooge beim Mellumrat verbracht hat und daher mit ihrer Expertise tatkräftig unterstützen konnte. Mit einer Karte gewappnet, die die Standorte der spätblühenden Traubenkirsche (Prunus serotina) und der Apfelbeere (Aronia ×prunifolia) zeigte, suchten die Teilnehmer nach diesen gebietsfremden Gehölzen. Dann rückten sie den Pflanzen mit Astschere und Spaten zu Leibe. Bei Sonnenschein kamen die Ehemaligen so auch schon mal ein wenig ins Schwitzen. Bei der Suche nach den Pflanzen stießen sie auch auf eine Fläche, die besonders stark von vielen Pflanzen der Apfelbeere betroffen war. Hier mussten sie viel Acht geben, alle Wurzel- und Aststücke zu entfernen, um eine spätere Vermehrung daraus zu verhindern und gleichzeitig die zu erhaltende Heide nicht zu beschädigen. Nach einem langen Arbeitstag belohnten sich die Ehemaligen mit einem leckeren Eis, denn aus der Zeit als Freiwilliger weiß ein jeder, dass nirgendwo anders das Eis so gut schmeckt wie nach einem langen Arbeitstag auf einer ostfriesischen Insel…

mehr lesen

Fahrrad Netzwerk Tour 2019

 

Gischt, Wind, Sonne, Regen im Gesicht - wir haben alles miterlebt und kehren mit müden Beinen zurück von unserer einwöchigen Netzwerk Radtour im September.

 

Von Greetsiel bis zur Wurster Küste haben fünf Watt°N-Teamer die Nationalparkhäuser entlang der niedersächsischen Nordseeküste besucht um unser Netzwerk vorzustellen und neue Kontakte zu knüpfen.

mehr lesen

WattCuxDu – Unvergessliches Jahrestreffen 2019 in Cuxhaven

Mit großem Rucksack und ganz viel Vorfreude im Gepäck reisten am Freitag, den 06.09.2019, 70 ehemalige Freiwillige zum Netzwerk-Jahrestreffen in Cuxhaven an. Nach einer freudigen Begrüßung lernten sich die Teilnehmer bei einer geheimnisvollen Forschungsspaziergangschnitzeljagd spielerisch besser kennen. So mussten verschiedene Aufgaben, wie zum Beispiel der Bau einer Pyramide, gemeinsam gelöst werden. Nachdem sich die Teilnehmer mit Abendessen gestärkt hatten, konnten sich die Teilnehmer bei weiteren Spielen kennenlernen. Außerdem stellte sich Watt°N als Netzwerk mit seinen zahlreichen vergangenen und zukünftigen Aktionen vor – besonderer Ausblick: bald gibt es Watt°N-Strom! Anschließend ging es zur Nachtwanderung an den Strand. Hier konnten alle Teilnehmer das Meer mit verschiedenen Sinnen erleben, die frische Meeresluft schnuppern, dem Meeresrauschen lauschen und Meersalz in Schokolade schmecken, sowie neben der nächtlichen Stille auch verschiedene Gedichte genießen. In gemütlicher Runde ließen die Teilnehmer den Abend ausklingen…

mehr lesen

Baumexkursion - von „A“ wie Acer campestre bis hin zu „Z“ wie Zwiesel

Am 13.07 machten sich einige von uns unter fachlicher Führung auf, um fernab von Deichen, Salzwiesen und dem Wattenmeer unbekannte Gefilde in Göttingen zu erkunden. 

Das typische norddeutsche Regenwetter kam zur Eingewöhnung jedoch mit. Unter diesen Bedingungen wurde von Acer campestre bis hin zum Zwiesel alles gelehrt und enthusiastisch begutachtet. Dabei handelt es sich um den Feldahorn und Gabelungen bei Bäumen aus zwei Trieben. Wir lernten anhand von Merkmalen (Blätter, Knospen, Rinde, …) ca. 20 Bäume artgenau zu bestimmen und streiften dabei durch den schönen Göttinger Wald. Nebenbei konnten wir noch einiges zum Thema nachhaltige Fortwirtschaft lernen und kennen nun den Unterschied zwischen Forstwirt und Förster. 

Abschließend gab es gemütlich Kaffee oder Tee, bevor jeder wieder glücklich und um viel Wissen bereichert nach Hause fuhr. 

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Referierenden bedanken und freuen uns auf den nächsten Ausflug!

ARRRGH-Teambuilding im Zeichen der Piraten und Piratenbräute!

Moin, wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt, funktioniert Watt°N nicht ohne ein bisschen Organisation – dafür ist unser Watt°N-Team zuständig!

Hier werden Aktionen vorbereitet, Finanzen gecheckt, die Internetseite gestaltet, Berichte geschrieben, Sticker designt, Kontakt zu Institutionen/Partnern gehalten, Tee getrunken, und so weiter und so fort.

Um die kreative und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Team zu stärken, fahren wir einmal im Jahr gemeinsam zusammen zu einem Teambuildingwochenende. Dafür gings in diesem Jahr ins schöne Kamern nach Sachsen-Anhalt. Hier konnten wir einmal abseits von unseren Organisations- und Planungstreffen bei Sonnenschein am See sitzen, uns austauschen, besser kennenlernen und natürlich auch ein Fitnessprogramm absolvieren (Brennball, Kanufahren, das Sumpfkrokdil-Spiel, Sauna). Ganz im Zeichen der Piraten und Piratenbräute wurden Schätze gesucht, Piratentücher gebatikt, Werkzeuge geschnitzt und Kanonenkugeln verspeist. Es war ein Wochenende voller Heiterkeit und schöner Aktionen und bot dennoch viel Zeit die Seele baumeln zu lassen (und natürlich auch ein wenig Zeit für Vogelbeobachtungen). Es hat uns allen viel Freude bereitet, denn schließlich arbeitet das Team ehrenamtlich und wenn viel zu tun ist, kommt das Miteinander manchmal zu kurz.

 

Wenn auch ihr Lust habt, einmal ins Team zu schnuppern und euch anzuschauen, wie wir arbeiten, was wir tun, wie wir organisiert sind – meldet euch gern bei Christoph. Bisher haben noch alle etwas gefunden, um sich zu beteiligen und wir freuen uns auf neue Ideen und Gesichter.

Watt°N stellte sich bei aktuellen FÖJ´lern vor!

Im Juni stellte sich unser Netzwerk im Rahmen des Mentorenprogramms bei den aktuellen FÖJ’lern der Küstengruppe vor. Dazu besuchte Watt°N die zwei Seminargruppen im Tagungshaus Mikado-Prinzhöfte. 

Hier gab es eine Präsentation zur Entstehung des Netzwerkes, zu den bisherigen Entwicklungen und zu den geplanten Aktionen und Projekte.  Des Weiteren wurde die Veranstaltung vor allem dazu genutzt, um Werbung für unser Jahrestreffen in Cuxhaven, Anfang September, zu machen. Auch unser Trello-Board mit der Zukunftsbörse wurde dabei vorgestellt, um den aktuellen Freiwilligen eine Hilfestellung in puncto Studiums- und Ausbildungssuche zu geben. Denn bald ist das Freiwilligenjahr wieder um. Aber Watt°N wartet mit vielen tollen Möglichkeiten auf euch! 

Teamtreffen Juni 2019

Sommer, Sonne, Wattenmeer – bei entspannten 34°C haben wir uns im Juni zum Teamtreffen in Hannover getroffen, um für unser Netzwerk die Herbstaktionen auszugestalten, über Geld zu sprechen, Wassermelone zu essen UND natürlich eifrig an der Konkretisierung des Jahrestreffen-Programms zu arbeiten (kurze Info dazu – es wird grandios!). Die Neuigkeiten sowie den Zeitplan findet ihr in Kürze übrigens auf unserer Jahrestreffen-Seite, über alle weiteren Aktionen könnt ihr euch unter Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.

Wir freuen uns übrigens ungemein über unsere neuen Gesichter im Watt°N-Team! Gleich zwei neue Teamer sind zu unserem Treffen angereist, haben einen Einblick in unsere Arbeit sowie Organisation bekommen und sich direkt mit eingebracht. 

Falls auch ihr Lust habt, die Teamer-Arbeit einmal genauer in Augenschein zu nehmen/mehr darüber erfahren wollt, meldet euch bei Christoph.

4. Wangerooger Müllaktionstage

 

Am letzten Wochenende waren zwei von uns auf Wangerooge bei den Müllaktionstagen (21./22. Juni), die das Nationalparkhaus "Rosenhaus" seit ein paar Jahren immer am Wochenende nach Fronleichnam veranstaltet.

Ziel der Müllaktionstage ist es, auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam zu machen. 

Am Samstag haben etwa 70 Menschen, aktuelle Freiwillige von der Insel und vom Festland, Freunde des Nationalparkhauses, Urlauber und eben auch Watt°N, den Müll vom Strand abgesammelt, ihn am Nachmittag in der Fußgängerzone ausgeschüttet und öffentlich sortiert. Auf einem Markt der Möglichkeiten wurden Ideen zur Müllvermeidung gezeigt und das Problem des Mülls im Meer dargestellt. Der beeindruckende Film „A Plastic Ocean“ sowie der Vortrag von Dr. Rebecca Ballstaedt vom Verein Jordsand über den Plastikmüll in der Nordsee haben noch einmal dargelegt, wie aktuell und wichtig das Thema für unsere Gesellschaft ist. 

Wir freuen uns, bei den Müllaktionstagen dabei gewesen zu sein und bedanken uns für die Organisation dieser Veranstaltung, die im nächsten Jahr am 12. / 13. Juni stattfinden wird!

 

 

 

Watt°N fördert zukünftige Klimaretter und Meeresschützer auf der Kids Watt Academy 2019

 

Vom 24.5. bis 26.5.2019 war wieder viel los hinter dem Deich in Tossens, Butjadingen, wo die vierte Kids Watt Academy stattfand. Watt°N war auch dieses Jahr mit 13 Gruppenleitern wieder mit dabei, um die 150 Forscher im Alter von 6 bis 12 Jahren beim Lernen rund um das Thema „Klimaretter und Meeresschützer“ zu unterstützten.

 

Freitagnachmittag (24.5.2019) versammelten sich alle Watt°N-Netzwerkler am Festzelt am Strand von Tossens. Nach einer freudigen Begrüßung untereinander erfolgte auch die Einschreibung der kleinen Forscher und Ausgabe der Forscherausrüstung. Nun ausgestattet mit hellblauer Mütze und T-Shirt kamen die Kinder zu den Gruppenleitern, um sich in den Gruppen Wattwurm, Herzmuschel, Wattschnecke, Nordseegarnele, Möwe und Robbe zum Kennenlernen zu versammeln. Im Festzelt wurden auch die Dance Moves zu „Mach die Robbe“ einstudiert. Der gelernte Tanz war dann auch häufig zu sehen, denn sobald in der nächsten Zeit das Code-Wort „Wattenmeer“ gesagt wurde, warfen sich die Kinder auf den Boden, um zur passenden Musik die Robbe zu tanzen. Nun kann sich jeder denken, dass bei einer Kids Watt Academy das Wort „Wattenmeer“ recht häufig verwendet wurde und somit „Mach die Robbe“ sehr oft performt wurde, wovon auch die Watt°N-Freiwilligen leider nicht jedes Mal verschont blieben. Jedoch konnten sich die meisten Gruppenbetreuer am Freitag vorerst davor drücken und gingen in die vom Center Parcs zur Verfügung gestellten Häuser, um den Abend in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen.

 

mehr lesen

Erfassungseinheit beim NLWKN

Auch wenn der 1. Mai ein Mittwoch war, nutzten einige motivierte Menschen aus unserem Netzwerk den Feiertag als Vorwand, ein langes Wochenende auf der Insel ihrer Wahl zu verbringen…  Andere konnten erst am Freitag anreisen, aber gelohnt hat sich auch das für die insgesamt 8 Freiwilligen, die auf Norderney, Langeoog und Spiekeroog an der Erfassungseinheit teilgenommen haben!

mehr lesen

Birdrace 2019

Am vergangenen Samstag (04.05.) waren einige von uns aktiv beim bundesweiten Birdrace des DDA! Vier Watt°N-Teams sind angetreten, um gemeinsam zu lernen, Artenkenntnisse aufzufrischen und die Artenlisten zu füllen. 

mehr lesen

Oster-WWZ auf den Inseln

Über das Osterwochenende waren einige motivierte Ehemalige an der Küste unterwegs, und haben die aktuellen Freiwilligen tatkräftig bei der Wasser- und Watvogelzählung unterstützt.

 

Bei bestem Wetter wurden nicht Eier gesucht, sondern die dazu passenden Vögel gezählt. Auf den Inseln Borkum, Juist, Norderney, Langeoog und Spiekeroog leisteten insgesamt neun Helfer*innen Unterstützung bei den weiten Strecken, gaben ihre Kenntnisse weiter und hatten bei voller Sonne natürlich auch viel Spaß. Neben der Zählung konnten die Ehemaligen auch bei der Brutvogelkartierung behilflich sein, bei der man dann doch das ein oder andere Osterei finden konnte. Es gab jede Menge Greifvögel und Brutvögel zu sehen – das Wochenende war für alle ein voller Erfolg. Toll zu beobachten waren einige besonders große Schwärme sowie selten gesehene Arten wie der Regenbrachvogel. Bei vollem Elan, den die Helfer immer mitbringen, bleibt manchmal kein Fuß trocken - so wurde sich auch für den letzten Vogel noch aufgeopfert, wenn auch unter Verlust von ein oder zwei Gummistiefel. Wir möchten uns nochmal ganz herzlich bei allen Beteiligten für den Einsatz bedanken!

 

Großerfassung auf Norderney und Borkum

Oder interner Aviathlon: Team Norderney vs. Team Borkum

„Hast du den Kiebitz da vorne schon aufgeschrieben?“ Mit Karten, Stift und Fernglas ausgestattet stapfen die zwei Freiwilligen des NLWKNs durch die Wiese. Das Zweierteam ist eins von mehreren Teams, das die Großerfassung auf Nordeney und Borkum vom 8.4. bis 11.4.2019 durchgeführt hat. Die Großerfassung im April dient dazu, Brutvögel in ihrem Habitat zu kartieren, da viele Arten zu dieser Zeit ihr erstes Nest im Jahr anlegen.

 

mehr lesen

Teamtreffen Hannover 12.-14.04.

Das legendäre April-Orgatreffen hat stattgefunden und wir möchten berichten, was dabei geschah. In achtzehnköpfiger Runde haben wir diskutiert, entschieden und geplant – die Saison wird großartig!

mehr lesen

Watt°N besucht die Freiwilligen des NLWKN auf dem Frühjahrsseminar

 Auch beim Frühjahrsseminar des NLWKN besuchten zwei Watt°N-Teamer die aktuellen Freiwilligen. Diese nahmen an einer zweiwöchigen Schulung zur Vorbereitung auf die Brutvogel-Kartierungen teil. Hierbei möchte Watt°N die Freiwilligen tatkräftig unterstützen.

 

Bei einer ausgiebigen Runde Wikingerschach kam es zu ersten Gesprächen und beim nachfolgenden Vortrag konnte Watt°N alle für das Frühjahr geplante Aktionen vorstellen. Ebenfalls wurde die Webseite präsentiert und das große Jahrestreffen auf Langeoog Ende August beworben. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit den Freiwilligen!

 

Jahrestreffen Schillig 2018

Gut Ding will Weile haben – und hier ist er nun, unser Bericht zum großen Schillig-Jahrestreffen 2018.

mehr lesen

Teamtreffen November 2018

 

 

 

Zur Zugzeit finden auch wir uns wieder in Hannover ein, um Vergangenes zu besprechen, Künftiges zu planen und Neues zu träumen. Dabei freuen wir uns nicht nur über altbekannte Gesichter, sondern besonders über die Neuzugänge im Team!

mehr lesen

Zugvogeltage 2018

Am 21. Oktober endeten die 10. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer traditionell mit dem Zugvogelfest in Horumersiel - wir haben diese Veranstaltungsreihe natürlich wieder unterstützt wo wir konnten, unser Wissen weitergegeben, spannende Begegnungen gehabt und vielfältige Eindrücke gesammelt.

mehr lesen

Gewinne, Gewinne, Gewinne - das Watt°N Team in Münster stellte das Netzwerk bei dm - Kunden vor und konnte sich so eine finanzielle Förderung sichern

Bei der dm-Aktion „HelferHerzen“, bei der dm gesellschaftlichem Engagement eine Würdigung entgegenbringen möchte, hat sich das Team in Münster vom 14.-22. September durch engagierten Einsatz und gezielte Öffentlichkeitsarbeit durchgesetzt. 

mehr lesen

Watt°N stellt sich bei den neuen Freiwilligen des NLWKN vor

Foto: Josephin Erber
Foto: Josephin Erber

Am 12. September besuchten zwei Watt°N-Teamer das Herbst-Seminar der neuen Freiwilligen des NLWKN. Für viele hatte der Freiwilligendienst vor gerade einmal zwei Wochen begonnen. Nach einem gemütlichen Nachmittag mit der einen Hälfte der Gruppe, entwickelten sich einige Gespräche über die Zeit an der Nordsee. Mit Eintreffen der restlichen Freiwilligen wurde erst einmal das Abendessen gemeinsam vorbereitet und genossen. In entspannter Atmosphäre präsentierten die Watt°N-Teamer ihre Arbeit den 16 Freiwilligen und konnten dabei auch den neuen Imagefilm vorführen. Wir freuen uns darauf, die neuen Freiwilligen bei ihrer Arbeit zu unterstützen!

 

Pflanzenkurs in Carolinensiel

Am Wochenende vom 24. – 26. August, haben sich 10 Wissbegierige aus dem Watt°N-Team in Carolinensiel getroffen. Thema des Wochenendes sollte sein, die Pflanzen an der Küste näher kennen zu lernen. Einige von uns hatten sich ein Programm überlegt und so konnten wir gespannt in das Wochenende starten. 

 

Nachdem am Freitagnachmittag nach und nach alle eingetrudelt waren und sich freudig begrüßt hatten, ging es direkt mal vor die Haustür. Hinterm Deich und in den umliegenden Gebieten, konnten wir schon einiges entdecken und sammeln. Nach einer Stärkung, gab es dann einen Vortrag zum Aufbau der Pflanzen und ihren Habitaten. Am Samstag ging es dann weiter mit einer Einführung in eine Auswahl von verschiedenen Pflanzen-familien. Anhand der Merkmale und dem Aufbau der Pflanzen ging es dann ans große Bestimmen. Welche können wir zusammen in ein Glas stecken? Wer sieht wem ähnlich und was sieht ganz besonders aus? Mit Lupe und Bestimmungsliteratur gingen wir ans Werk. Gar nicht so einfach! Aber nach und nach hatten wir den Bogen raus und konnten viele Merkmale erkennen und bestimmen.

mehr lesen

Geo-Tag der Natur 2018

Am 16. Und 17. Juni wurde beim diesjährigen Geo-Tag der Natur eine Bestandsaufnahme der Artenvielfalt der Insel Norderney gemacht. Mit dabei waren auch neun Junior-Ranger, die von den Experten lernen wollten, mit ihren Betreuerinnen der Nationalparkverwaltung und vier Freiwilligen aus dem Watt°N Netzwerk.

 

Schon am Freitagabend sind wir angereist, um gemeinsam das Junior Ranger Camp aufzubauen und uns am Strand mit kleinen Spielen kennenzulernen. Am Samstag radelten wir in die Stadt zur Auftaktveranstaltung und teilten uns dann in verschiedene Kleingruppen auf, um den Experten über zu Schulter zu sehen und von ihnen zu lernen. Als Gebiets- und Artenkenner und zur Betreuung der Juniorranger schlossen wir von Watt°N uns den Pflanzenexperten und den Vogelsuchenden an. Sowohl die Vogelküken als auch die Orchideen riefen Begeisterung bei den Jugendlichen, den Experten und bei uns hervor. Insgesamt wurden an dem Tag selbst schon über 700 Arten jeglicher Expertise entdeckt. Viele weitere, wie z.B. Laufkäfer- oder Milbenarten müssen noch unter einem Mikroskop in den nächsten Wochen genauer spezifiziert werden.

 

mehr lesen

3. Teamtreffen 2018

Bereits zum dritten Mal dieses Jahr traf sich unser Team am vergangenen Wochenende in Hannover. Aufgrund der andauernden Kartiersaison bei vielen Umweltwissenschaftlern und Landschaftsökologen konnten einige Teamer leider nicht da sein. So waren wir eine etwas kleinere Truppe von 15 Leuten, die gemeinsam ein produktives Wochenende verbrachten.

 

Nach einigen Berichten und Kommentaren zur vergangenen Zeit am Freitagabend wurde am Samstag fleißig geplant und gearbeitet. Das Orga-Team für unser großes Jahrestreffen hat viel geschafft und bereitet sich bereits auf den Anmeldeschluss vor. Wer sich bislang noch nicht angemeldet hat, sollte das auf jeden Fall noch tun!

 

mehr lesen

Kids Watt Academy 2018

 

Vom 8.6.-10.6.2018 wurde die dritte Kids Watt Academy in Tossens Butjadingen ausgetragen. Wie auch im letzten Jahr wurden die 150 teilnehmenden Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren von 13 Watt°N Aktiven betreut, die sich sehr darüber freuten ihre Begeisterung für das Wattenmeer zu teilen und zu erklären, warum das Wattenmeer besonders schützenswert ist. Es war wie immer ein sehr schönes, erfolgreiches und motivierendes Wochenende!

 


mehr lesen

Teambuildingwochende im Harz - Zwischen Luchs und Kräuterhexen

 Wanderschuhe fest zugeschnürt, Rucksack aufgesetzt und ab in den Harz hieß es für 19 Teamer des Watt°N Netzwerkes am 4. Mai. In dieser für die ehemaligen Freiwilligen aus dem Niedersächsischen Wattenmeer eher ungewohnten Umgebung ging es zum Teambuildingwochenende in eine Hütte in Clausthal-Zellerfeld. Die Größe des Netzwerkes und die Anzahl der aktiven Teilnehmer steigen stetig und somit auch die Aufgaben und Herausforderungen an das Team. Daher hatten sich die Teamer gemeinsam dazu entschlossen die Zusammenarbeit zu testen und mit der Unterstützung eines Naturerlebnispädagogen zu reflektieren und auszubauen.

 


mehr lesen

Brandganserfassung 2018

 „Schau mal, da vorne sitzen noch welche!“ – die beiden Vogelzähler bleiben stehen, die Bundesfreiwillige schaut auf die Karte, während ein ehemaliger Freiwilliger durchs Fernglas schaut. Solche oder so ähnliche Szenen gab es am letzten Aprilwochenende auf fast allen ostfriesischen Inseln. Im Wattenmeer wurde die Brandganserfassung durchgeführt, eine Zählung der auffällig gefärbten Gänseart. Jedes Jahr wird diese Erfassung im niedersächsischen Wattenmeer von den Bundesfreiwilligen, FÖJlern und Dünen- und Vogelwarten des Mellumrat e.V. und des NLWKN durchgeführt.

 

mehr lesen

Ersterfassung auf Spiekeroog und Norderney

Zum Anfang der Kartiersaison haben wir es uns nicht nehmen lassen, auf den Inseln Spiekeroog und Norderney bei der Ersterfassung vom 09. - 13. April mit dabei zu sein!

So waren drei Watt°N-Mitglieder als alte Kartierhasen vor Ort und konnte durch ihre Erfahrung die Arbeit der Freiwilligendienstleistenden unterstützen. Vor allem die gute Geländekenntnis war eine große Hilfe und natürlich sind so einige Tipps und Kniffe geteilt worden.

Da auf Spiekeroog ebenfalls weitere Hilfe durch Freiwillige vom Festland angereist kam, konnte erfolgreich der gesamte Inselosten bei bestem Wetter kartiert werden. Auf Norderney haben die zwei Watt°Ner neben der täglichen Brutvogelkartierung auch noch die Zeit gefunden ihre Erfahrungen in der Gewöllebestimmung und Eulenerfassung zu teilen.

 

Wir freuen uns sehr, dass wir uns hier einbringen, euch unter die Arme greifen und Zeit mit und bei euch verbringen konnten und wünschen euch eine tolle Kartierzeit!

 

PS: Möge der Große Brachvogel mit euch sein!

Großerfassung auf Borkum und Norderney

 Eine Graugans hier, ein Kiebitz dort – „Hat den schon jemand aufgeschrieben?“ „Und wo genau stehe ich eigentlich gerade?!“ „Hört ihr das auch, was ist das denn jetzt?“- viele von uns kennen die Brutvogelkartierung aus eigener Erfahrung in ihrem freiwilligen Jahr.

 

Für die aktuellen Freiwilligen des NLWKN ist der Auftakt zur Brutvogelsaison. Diese fand in diesem Jahr vom 3. Bis 6. April statt. Auch diesmal haben sich wieder einige Freiwillige aus dem Netzwerk gefunden, um im Rahmen des Mentorenprogramms nützliche Tipps, Hinweise und Erfahrungen zu teilen. Drei Watt°N-Netzwerkler unterstützten die 18 Freiwilligendienstleistenden und vier Dünen- und Vogelwarte bei ihrer Arbeit.

mehr lesen

Vorbereitungstreffen für Schillig

Vom 18. - 19. März waren fünf von unserem Team in Schillig, um vor Ort am Programm für das Jahrestreffen zu arbeiten. Wir konnten uns die Räumlichkeiten in der Jugendherberge ansehen, das fantastische Essen probieren und einen ersten Ablaufplan vorbereiten. Auch die Anmeldung ist jetzt fertig, ihr könnt euch also hier schon fleißig anmelden!

 

 

Außerdem haben wir uns mit Ralf Sinning vom Nationalparkhaus Wangerland und Fabian Duprée von der Wangerlandtouristik im Nationalparkhaus in Minsen getroffen. Dort haben wir die Ausstellung angeschaut und ein spannendes Programm für ein Nationalparkhausfest erarbeitet, bei dem sowohl die Teilnehmer von Watt°N als auch die Besucher bestimmt auf ihre Kosten kommen.

 

 

Jetzt starten wir motiviert in die nächste Vorbereitungsphase und freuen uns schon riesig auf ein spannendes und ereignisreiches Jahrestreffen, bei dem wir euch alle wieder sehen!

 

Zweites Teamtreffen 2018

Vom 07. bis 09. April trafen sich in Hannover wieder 24 aktive Organisationstalente aus dem Watt°N-Kernteam. Bei herrlichem Sonnenwetter haben wir  viel geschafft.

 

Wir haben unsere PR-Strategie überarbeitet und viele Stunden das große Jahrestreffen, welches dieses Jahr in Schillig stattfinden wird,  vorbereitet. Zwar wartet noch viel Arbeit auf uns, wir freuen uns aber auf das Treffen und sind mit vollem Eifer am Arbeiten. Außerdem haben wir den Rohschnitt unseres neuen Imagefilms angesehen und diskutiert. Ihr dürft gespannt sein, wie der Film am Ende aussieht!

 

 

Wir blicken vor auf ein aktionsreiches Jahr 2018: In diesem Jahr übertreffen wir uns wieder selbst in Anzahl und Häufigkeit der Naturschutz- und Umweltbildungsaktionen die wir selbst organisieren bzw. an denen wir mitwirken. Ihr seid alle herzlich eingeladen zum Mitmachen!

 

mehr lesen

Watt°N stellt sich bei aktuellen Freiwilligendienstleistenden vor

Im März stellte sich unser Netzwerk im Rahmen des Mentorenprogramms bei einer Schulung der aktuellen Freiwilligen des NLWKN`s und beim FÖJ Seminar der Küstengruppe vor. Dazu besuchte je ein Watt°N Mitglied die Schulungsorte in Friedrichsgroden und Barnstorf, um einen Nachmittag für und mit den aktuellen Freiwilligen zu gestalten.

mehr lesen

Treffen AG Öffentlichkeitsarbeit

 

Was passiert eigentlich im Team?

Ende Februar haben wir uns zu sechst mit dem Fokus Öffentlichkeitsarbeit in Münster zusammengesetzt und Einiges geschafft!

Neben neuen Strategien für unsere Arbeit und der Verbesserung unserer Kommunikations- und Arbeitsstruktur haben wir Ideen für die Erweiterung unseres Infostandes gesammelt und einen workshop zur Pressearbeit mit Susanne Eilers gehabt.

Ihr seht – wir werkeln im Hintergrund. Falls auch ihr Lust habt euch im Team zu engagieren (in welchem Bereich auch immer), schaut doch hier vorbei oder meldet euch direkt bei Christoph

 

 

 

Teamtreffen im Januar 2018

Vom 19. - 21 Januar fand unser erstes Teamtreffen 2018 im Pfadfinderhaus in Hannover statt. Im Zentrum des Treffens stand die Integration zahlreicher neuer Teamer, die sich nach dem Jahrestreffen auf Spiekeroog dem Organisationsteam angeschlossen haben. Wir freuen uns, dass ihr mitmacht!

 

Gemeinsam mit den „Neuen“ haben wir unsere Organisationsstruktur nochmal überarbeitet. Am Samstag haben wir nach einem Vortrag zum Thema „Fundraising“ von Benjamin Brockhaus einige Stunden an Ideen für eine „nachhaltige Finanzierungsstrategie“ gefeilt. Denn: Watt°N ist zwar ein Projekt von Freiwilligen für Freiwillige – aber dennoch ist unser ehrenamtliches Engagement nicht ganz ohne Kosten möglich.

 

Die Stimmung beim Teamtreffen war grandios. Am Ende haben wir mal wieder festgestellt, dass es kaum etwas Erfüllenderes gibt, als sich gemeinsam für eine sinnvolle Sache einzusetzen. Deswegen lautet unser Motto ja auch: „Begegnung im Ehrenamt für den Wattenmeerschutz!“.

 

mehr lesen

Zugvogelfest in Horumersiel

 

 

Am 22. Oktober endeten die 9. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer traditionell mit dem Zugvogelfest in Horumersiel.


Watt°N war mit einem Stand mit dabei, an dem Kinder bei einer Mitmachaktion etwas über die Nahrung der Vögel und Beringung lernen konnten. Außerdem gab es einen tollen Vortrag über die Arbeit der Freiwilligen im Wattenmeer und die Rastvogelzählungen.


mehr lesen

Herbstputz Norderney vom 03.-05.11.2017

Hier noch etwas, da noch was – kleine farbenfrohe Plastikschnipsel, Lollistiele, Schnuller, Fischernetze, nichts war sicher vor den emsigen Teilnehmern unserer Müllsammelaktion am ersten Novemberwochenende 2017 auf Norderney. Wir haben richtig was geschafft und doch das Gefühl, nur an der Oberfläche gekratzt zu haben.

 

mehr lesen

Netzwerktreffen Spiekeroog 2017

Noch finden wir Sand von Spiekeroog in unseren Schuhen -  unser alljährliches Netzwerktreffen fand vom 13. – 15. Oktober auf besagter Insel statt und hat uns nicht nur Sonnenbrand beschert.    

mehr lesen

GEO-Tag der Natur 2017 auf Wangerooge

 

Zum zehnten Mal fand am 19. August der GEO-Tag der Artenvielfalt im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer statt. Seit 1999 veranstaltet das Magazin GEO jährlich diesen Tag, um eine Bestandsaufnahme unserer unmittelbaren Umwelt zu erheben und um das Bewusstsein für die Biodiversität vor unserer Haustüre zu wecken. Denn nur das, was wir kennen, werden wir auch achten und schützen.

Watt°N war mit 3 Mitgliedern dabei, um die Junior Ranger bei ihrer Vogelbeobachtung zu unterstützen. 

 

 

So fuhren an diesem Tag bei schönstem Sonnenschein ca. 70 Experten für Flora und Fauna auf die ostfriesische Insel Wangerooge. Darunter zum ersten Mal auch zehn Junior Ranger aus dem Nationalpark und drei ornithologische und landschaftsökologische Spezialisten vom Freiwilligen Netzwerk Watt°N, die das Junior Ranger Team mit ihrem Wissen unterstützen. Gruppenweise wurde nach Pilzen, Moosen, Pflanzen, Käfern, verschiedensten Watt-Bewohnern, wie Heuschrecken, Libellen und Schmetterlingen, Schnecken, Kriechtieren, Vögeln und Säugetieren in den Salzwiesen und Dünen gesucht. Am späten Nachmittag wurden die Ergebnisse der einzelnen Gruppen zusammengetragen. Insgesamt 640 Tier- und Pflanzenarten konnten noch am selben Tag bestimmt werden, weitere Arten werden innerhalb der kommenden Wochen im Labor nach bestimmt.

mehr lesen

Kids Watt Academy 2017

 

Am dritten Maiwochenende brachen 14 Watt°N-Menschen auf, um kleine Wattwürmer, Herzmuscheln, Wattschnecken, Nordseegarnelen, Möwen und Robben zu begleiten und mit ihnen das Watt zu entdecken und zu schützen. An diesem Wochenende fand die zweite Kids Watt Academy statt und die Freiwilligen von Watt°N hatten die Gelegenheit, die Kinder und Jugendlichen beim Forschen zu begleiten.

 

Viele von uns haben ihren Freiwilligendienst im Umweltbildungsbereich gemacht und hatten nun die Gelegenheit, ein Revival zu feiern. Es hat riesig Spaß gemacht!

 

 

 

Die Kids Watt Academy war in diesem Jahr auch für die Kinder und Jugendlichen wieder ein voller Erfolg. An sechs Forschungsstationen lernten 150 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren etwas über die Bewohner des Watts, das Wetter an der Küste, verschiedene Vogelschnäbel und warum diese so unterschiedlich geformt sind, Deichbau, Käseherstellung, naturwissenschaftliche Experimente und Müll im Meer. Außerdem gab es ein großes Watterlebnis mit allen Forschern gleichzeitig im Watt!

mehr lesen

Brandganserfassung 2017

 

 

Auch dieses Jahr waren wieder viele Freiwillige von Watt°N dabei um tatkräftig bei der Brandganserfassung zu unterstützen, die am 30. April stattfand.

Im Rahmen dessen wurde auch bei der Wasser- und Watvogelzählung unter die Arme gegriffen.

 

 

Insgesamt 20 motivierte Leute aus dem Netzwerk brachen am Ende der letzten April Woche auf Richtung Norden – mit einer Mission: Brandgänse zählen. Die Vorfreude war bei allen schon vorher groß. Dieses Jahr war das Watt°N Netzwerk zum ersten Mal auf allen ostfriesischen Inseln inklusive Wangerooge mit einigen Helfern präsent. Als Änderung zum Jahr 2016 verzichteten wir auf Unterstützung am Festland, da dort nur sehr vereinzelt Brandgänse in geringer Zahl brüten und die Erfassung vergleichsweise einfach ist. Besonders freuten wir uns, dass wir nicht nur den Erfassern und Vogelzivis des NLWKNs (Borkum bis Spiekeroog) helfen konnten, sondern auch dem eigenständigen Mellumrat auf Wangerooge unterstützen durften.

 

mehr lesen

Großerfassung auf Borkum und Norderney

 

In diesem Jahr war Watt°N das erste Mal auch zur Unterstützung bei der Großerfassung des NLWKNs in der Zeit vom 10. - 12. April auf Borkum und Norderney mit dabei. Insgesamt 4 Watt°N Mitglieder fuhren auf die Inseln, um den Betreuern des NLWKNs unter die Arme zu greifen und den Freiwilligen die Kartierungsarbeit im Gelände näher zu bringen.

 

 Ziel dieser ersten Erfassung ist es vor allem, den Freiwilligen beizubringen, sich im Gelände zu orientieren und zu bewegen, gleichzeitig aber auch die Koordination einer Erfassung zu erlernen. Wichtig ist dabei die Absprache untereinander. Man „durchkämmt“ die Fläche in einer langen Reihe und erfasst das jeweilig einsehbare Teilgebiet. Gemeinsam werden dann am Ende die Ergebnisse zusammen getragen und ausgewertet.

Diese Großerfassung dient aber auch dazu, jeweils den beiden Freiwilligen auf Borkum und Norderney eine Grundlage für die Brutvogelkartierung zu schaffen, da dies die größten Inseln sind. Mit vielen Helfern schafft man die Kartierung sehr zügig, zu zweit nimmt das deutlich mehr Zeit in Anspruch. Der frühe Zeitpunkt hat zudem den Vorteil, dass die Anzahl der brütenden Vögel noch relativ gering ist, viele Arten kommen erst noch in die Gebiete. So kann man sich zunächst auf einige Arten konzentrieren, wie die Graugans oder den Kiebitz. Besonders die kleinen Singvogelarten sind noch nicht in der breiten Masse in ihren Brutgebieten angelangt.

mehr lesen

Erfahrungsbericht zur Ersterfassung auf Norderney

 

 

Zu den wichtigsten Aufgaben der Bundesfreiwilligen vom NLWKN gehört die Brutvogelkartierung, die von April bis Juli stattfindet. Deshalb wurden die aktuellen Freiwilligen während eines zweiwöchigen Seminares im März in die Methoden der Brutvogelerfassung eingewiesen. So viel zur Theorie – Praxis ist jedoch immer noch etwas anderes und somit bekamen die Norderneyer Freiwilligen bei der Ersterfassung vom 3.-7. April Hilfe von einem Watt°N-Mitglied, Simon Hummel. Da dieser schon sehr erfahren ist und sich im Gelände gut auskennt, konnte er den Freiwilligen mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihnen wertvolle Tipps geben.

 

Hier ein kurzer Erfahrungsbericht der Norderney NLWKN-Freiwilligen Martin Fuhse und Britta Steger:

 

Am 03.04.17 startete die heiß ersehnte Brutvogelkartierung. Zusammen mit zwei Freiwilligen vom Festland fingen wir mit der Dünenkartierung im Osten an. Da die Festländer sich nicht im Gebiet auskannten, war es sehr hilfreich, dass Simon dabei war und uns Orientierungshilfe geben konnte. Er war selber Freiwilliger auf Norderney und ist immer wieder hier und kennt sich somit in den Feldkarten aus. Außerdem gingen wir zusammen mit ihm nochmal die Kategorisierung der Vögel durch. Denn bei der Kartierung wird am Verhalten der Vögel eine unterschiedliche Brutkategorie festgestellt. Es war ein sehr erfolgreicher Tag, wir konnten gemeinsam viel schaffen. Am Abend wurden die tagsüber kartierten Gebiete ausgewertet und Ergebnisse zusammen getragen.

mehr lesen

Zugvogelfest 2016

 

Die jährlich stattfindenden Zugvogeltage im Niedersächsischen Wattenmeer ist vermutlich bundesweit die größte Veranstaltung zur Information von Besuchern über die Faszinationen der Natur.

 

 

Im Jahr 2016 erlebten ungefähr 20.000 Besucher an neun Oktobertagen die Phänomene des Vogelzugs auf den Inseln und am Festland rund ums Wattenmeer. In Vorträgen, Führungen, Beobachtungstürmen und Ausstellungen wurden sie über die Bedeutung des Vogelzuges und dessen Ablauf informiert.

 

 

 

Einen feierlichen Abschluss gab es beim Zugvogelfest in Horumersiel am Sonntag, den 16. Oktober, zu dem über 1500 Besucher kamen. 

 

Watt°N war mitten drin mit dabei: Auf der Bühne mit Erzählungen aus dem Freiwilligendienst, im kleinen Kursaal mit einem Stand und mit einem halbstündigen Infovortrag.

 

mehr lesen

Zweites  großes Netzwerktreffen von ehemaligen und aktiven Freiwilligen

 

 

 

Vom 7. bis zum 9. Oktober 2016 fand auf Borkum das zweite große Watt°N-Treffen statt. Hierbei kamen etwa 85 ehemalige und aktive Freiwillige aus dem niedersächsischen  Wattenmeer zusammen, um ihre Freiwilligenzeit wieder aufleben zu lassen und sich für das Wattenmeer zu engagieren.

mehr lesen

Müllsammelaktion auf Spiekeroog

 

 

 

Der Spiekerooger Nationalparkranger Lars Scheller lud am 24.09.2016 zu einer Müllsammelaktion ein, um den weitläufigen Osten Spiekeroogs vom Müll zu befreien. Mit dabei waren auch fünf Freiwillige des Netzwerks Watt°N.

 

 

 

Nachdem die fünf tatkräftigen Helfer des Netzwerks Watt°N bereits am Freitag anreisten, trafen sie sich gemeinsam mit mehr als 20 Unterstützerinnen um 10 Uhr morgens am Wittbülten, dem Nationalparkhaus auf Spiekeroog. Ihr Ziel: die Spiekerooger Ostplate. Dieser zum Nationalpark gehörende, östliche Teil der Insel umfasst ca. die Hälfte der Inselfläche. Nachdem in den Monaten April bis Ende Juli das Betreten zum Schutz der dort brütenden, zum Teil seltenen Vogelarten nicht gestattet war, darf die Ostplate ab August bis zum erneuten Beginn der Brutzeit im April auf markierten Wegen betreten werden. Ein guter Zeitpunkt also, um das einzigartige Gebiet vom Müll zu befreien.

mehr lesen

„Herzlich Willkommen im Wattenmeer und einen guten Start in eurer neuen Heimat“.

 

 

 

Um diese Botschaft im Namen von Watt°N zu überbringen, besuchten drei ehemalige Vogelzivis die aktuellen Freiwilligen des NLWKN auf einer internen Schulung in Friedrichsgroden.

In den letzten Wochen startete auf den Ostfriesischen Inseln und am Festland für zahlreiche Freiwillige ihr Jahr an der Küste. Die Schulung dient daher vor allem der fachlichen Vorbereitung auf ihre Aufgaben. Gleichzeitig können sich die Freiwilligen der Inseln und des Festlandes hier erstmalig kennenlernen. Für Watt°N war das eine tolle Gelegenheit, um über die Gründung des Netzwerkes zu berichten und den aktuellen Freiwilligen die Unterstützung der Ehemaligen anzubieten.

 

mehr lesen

De Bargaant tellen en Ostfreesland

Brandganserfassung

Wenige Wochen nach dem Start in die Brutvogelsaison engagierten sich 13 ehemalige Freiwilligendienstleistende über unser Mentorenprogramm, um die aktuellen Freiwilligen des NLWKN bei der Brandganserfassung zu unterstützen.

Von Freitag den 29.April bis Sonntag den 1.Mai fuhren die Ehemaligen zu ihrem Einsatz in verschiedenen Teams auf die Inseln Norderney, Langeoog, Spiekeroog und ans Festland in die Leybucht.

Die auffälligen Brandgänse (Tadorna tadorna) brüten vorwiegend in Erdhöhlen. Da ein großer Teil der Population nicht brütet und sich diese Tiere ebenfalls im Brutgebiet aufhalten, ist eine Erfassung der tatsächlichen Brutvögel schwierig. Um den Bestand der fertilen Gänse zu erfassen, werden daher die anwesenden Tiere synchron innerhalb eines Tages auf den Inseln und am Festland gezählt.

Bei der Kartiermethode   des NLWKN’s wird der Bestand der Brandgans auf den Inseln und entlang der Küstenlinie innerhalb eines Tages erfasst, um auf die Anzahl der Brutpaar schließen zu können.

mehr lesen

Vorstellung von Watt°N bei der NLWKN-Schulung am 04.03.2016

Mentorenprogramm

Am Freitag (04.03.2016) stellte sich unser Netzwerk erstmalig bei einer internen Schulung des NLWKN bei aktuellen Freiwilligen vor. Dazu besuchten vier Watt°N Mitglieder Mitglieder (Katrin Meier, Steffen Kämpfer, Jan Kalusche und Markus Frenzel) den Schulungsort in Friedrichsgroden, um dort einen Nachmittag für und mit den aktuellen Freiwilligen zu gestalten. Ziel der Aktion war es, den Freiwilligen über die Gründung des Netzwerks Watt°N zu berichten und sie einzuladen, dem Netzwerk beizutreten.

Nach einer kurzen Präsentation der Entstehung des Netzwerkes, der bisherigen Entwicklungen und langfristig geplanter Aktionen und Projekte wurde die Veranstaltung vor allem auch genutzt um zusammen mit den aktuellen Freiwilligen Ideen zu entwickeln, in welcher Form das Netzwerk Watt°N die Freiwilligen zukünftig unterstützen könnte. Außerdem wurde auf das geplante große Treffen des Netzwerks im Oktober auf Borkum hingewiesen und einige geplante Programmpunkte kurz vorgestellt.

mehr lesen

Orga-Teamtreffen in Hannover

Wattn Team

Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung "Freiwillig fürs Watt", die im Oktober 2015 auf Norderney 70 ehemalige Nationalparkfreiwillige zusammenbrachte, traf sich am ersten Januarwochenende 2016 das neue Organisationsteam in Hannover, um die beschlossene Gründung des Freiwilligennetzwerks voranzutreiben.

Mit einem Team von 20 Leuten haben wir von Freitag bis Sonntag konzipiert, diskutiert und abgestimmt, um einige der wichtigsten Meilensteine auf dem Weg zur Gründung des Freiwilligennetzwerkes im Niedersächsischen Wattenmeer zu erreichen.

 

Der wohl wichtigste Punkt war, dass wir uns auf einen Namen einigen konnten, unter dem das Freiwilligennetzwerk in Zukunft auftreten soll: Watt°N steht für unser Netzwerk im Niedersächsischen Wattenmeer - und unser Ziel (ehemalige) freiwillige Helfer zu vernetzen. Das wird durch den Namens-Zusatz "Netzwerk Freiwilliger im Niedersächsischen Wattenmeer" noch einmal verdeutlicht.

mehr lesen

1. Ehemaligentreffen, Oktober 2015, Norderney-Dünensender

WattN - Jahrestreffen 2015

Mitte Oktober fand auf Norderney das erste Ehemaligentreffen statt. Es war ein voller Erfolg: 70 ehemalige Nationalparkfreiwillige zwischen 18 und 35 Jahren arbeiteten ein Wochenende lang an den Grundlagen zum Aufbau eines Freiwilligennetzwerkes. Dieses Netzwerk soll einerseits den Ehemaligen die Möglichkeit geben sich weiterhin aktiv für den Wattenmeerschutz zu engagieren - andererseits soll es ein Forum für Austausch und Begegnung zwischen aktiven und ehemaligen Freiwilligen, aber auch deren Dienststellen und den Nationalparkinstitutionen sein.


mehr lesen

Eine Sparte des:

Förderverein Nationalpark Wattenmeer

Adresse:

Virchowstr. 1
26382 Wilhelmshaven

info@wattn.de


Gefördert durch:

Niedersächsische WattenmeerStiftung
GLS Treuhand

Auszeichnungen: