Was bisher geschah...

Ersterfassung auf Spiekeroog und Norderney

Zum Anfang der Kartiersaison haben wir es uns nicht nehmen lassen, auf den Inseln Spiekeroog und Norderney bei der Ersterfassung vom 09. - 13. April mit dabei zu sein!

So waren drei Watt°N-Mitglieder als alte Kartierhasen vor Ort und konnte durch ihre Erfahrung die Arbeit der Freiwilligendienstleistenden unterstützen. Vor allem die gute Geländekenntnis war eine große Hilfe und natürlich sind so einige Tipps und Kniffe geteilt worden.

Da auf Spiekeroog ebenfalls weitere Hilfe durch Freiwillige vom Festland angereist kam, konnte erfolgreich der gesamte Inselosten bei bestem Wetter kartiert werden. Auf Norderney haben die zwei Watt°Ner neben der täglichen Brutvogelkartierung auch noch die Zeit gefunden ihre Erfahrungen in der Gewöllebestimmung und Eulenerfassung zu teilen.

 

Wir freuen uns sehr, dass wir uns hier einbringen, euch unter die Arme greifen und Zeit mit und bei euch verbringen konnten und wünschen euch eine tolle Kartierzeit!

 

PS: Möge der Große Brachvogel mit euch sein!

Großerfassung auf Borkum und Norderney

 Eine Graugans hier, ein Kiebitz dort – „Hat den schon jemand aufgeschrieben?“ „Und wo genau stehe ich eigentlich gerade?!“ „Hört ihr das auch, was ist das denn jetzt?“- viele von uns kennen die Brutvogelkartierung aus eigener Erfahrung in ihrem freiwilligen Jahr.

 

Für die aktuellen Freiwilligen des NLWKN ist der Auftakt zur Brutvogelsaison. Diese fand in diesem Jahr vom 3. Bis 6. April statt. Auch diesmal haben sich wieder einige Freiwillige aus dem Netzwerk gefunden, um im Rahmen des Mentorenprogramms nützliche Tipps, Hinweise und Erfahrungen zu teilen. Drei Watt°N-Netzwerkler unterstützten die 18 Freiwilligendienstleistenden und vier Dünen- und Vogelwarte bei ihrer Arbeit.

mehr lesen

Vorbereitungstreffen für Schillig

Vom 18. - 19. März waren fünf von unserem Team in Schillig, um vor Ort am Programm für das Jahrestreffen zu arbeiten. Wir konnten uns die Räumlichkeiten in der Jugendherberge ansehen, das fantastische Essen probieren und einen ersten Ablaufplan vorbereiten. Auch die Anmeldung ist jetzt fertig, ihr könnt euch also hier schon fleißig anmelden!

 

 

Außerdem haben wir uns mit Ralf Sinning vom Nationalparkhaus Wangerland und Fabian Duprée von der Wangerlandtouristik im Nationalparkhaus in Minsen getroffen. Dort haben wir die Ausstellung angeschaut und ein spannendes Programm für ein Nationalparkhausfest erarbeitet, bei dem sowohl die Teilnehmer von Watt°N als auch die Besucher bestimmt auf ihre Kosten kommen.

 

 

Jetzt starten wir motiviert in die nächste Vorbereitungsphase und freuen uns schon riesig auf ein spannendes und ereignisreiches Jahrestreffen, bei dem wir euch alle wieder sehen!

 

Zweites Teamtreffen 2018

Vom 07. bis 09. April trafen sich in Hannover wieder 24 aktive Organisationstalente aus dem Watt°N-Kernteam. Bei herrlichem Sonnenwetter haben wir  viel geschafft.

 

Wir haben unsere PR-Strategie überarbeitet und viele Stunden das große Jahrestreffen, welches dieses Jahr in Schillig stattfinden wird,  vorbereitet. Zwar wartet noch viel Arbeit auf uns, wir freuen uns aber auf das Treffen und sind mit vollem Eifer am Arbeiten. Außerdem haben wir den Rohschnitt unseres neuen Imagefilms angesehen und diskutiert. Ihr dürft gespannt sein, wie der Film am Ende aussieht!

 

 

Wir blicken vor auf ein aktionsreiches Jahr 2018: In diesem Jahr übertreffen wir uns wieder selbst in Anzahl und Häufigkeit der Naturschutz- und Umweltbildungsaktionen die wir selbst organisieren bzw. an denen wir mitwirken. Ihr seid alle herzlich eingeladen zum Mitmachen!

 

mehr lesen

Watt°N stellt sich bei aktuellen Freiwilligendienstleistenden vor

Im März stellte sich unser Netzwerk im Rahmen des Mentorenprogramms bei einer Schulung der aktuellen Freiwilligen des NLWKN`s und beim FÖJ Seminar der Küstengruppe vor. Dazu besuchte je ein Watt°N Mitglied die Schulungsorte in Friedrichsgroden und Barnstorf, um einen Nachmittag für und mit den aktuellen Freiwilligen zu gestalten.

mehr lesen

Treffen AG Öffentlichkeitsarbeit

 

Was passiert eigentlich im Team?

Ende Februar haben wir uns zu sechst mit dem Fokus Öffentlichkeitsarbeit in Münster zusammengesetzt und Einiges geschafft!

Neben neuen Strategien für unsere Arbeit und der Verbesserung unserer Kommunikations- und Arbeitsstruktur haben wir Ideen für die Erweiterung unseres Infostandes gesammelt und einen workshop zur Pressearbeit mit Susanne Eilers gehabt.

Ihr seht – wir werkeln im Hintergrund. Falls auch ihr Lust habt euch im Team zu engagieren (in welchem Bereich auch immer), schaut doch hier vorbei oder meldet euch direkt bei Christoph

 

 

 

Teamtreffen im Januar 2018

Vom 19. - 21 Januar fand unser erstes Teamtreffen 2018 im Pfadfinderhaus in Hannover statt. Im Zentrum des Treffens stand die Integration zahlreicher neuer Teamer, die sich nach dem Jahrestreffen auf Spiekeroog dem Organisationsteam angeschlossen haben. Wir freuen uns, dass ihr mitmacht!

 

Gemeinsam mit den „Neuen“ haben wir unsere Organisationsstruktur nochmal überarbeitet. Am Samstag haben wir nach einem Vortrag zum Thema „Fundraising“ von Benjamin Brockhaus einige Stunden an Ideen für eine „nachhaltige Finanzierungsstrategie“ gefeilt. Denn: Watt°N ist zwar ein Projekt von Freiwilligen für Freiwillige – aber dennoch ist unser ehrenamtliches Engagement nicht ganz ohne Kosten möglich.

 

Die Stimmung beim Teamtreffen war grandios. Am Ende haben wir mal wieder festgestellt, dass es kaum etwas Erfüllenderes gibt, als sich gemeinsam für eine sinnvolle Sache einzusetzen. Deswegen lautet unser Motto ja auch: „Begegnung im Ehrenamt für den Wattenmeerschutz!“.

 

mehr lesen

Zugvogelfest in Horumersiel

 

 

Am 22. Oktober endeten die 9. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer traditionell mit dem Zugvogelfest in Horumersiel.


Watt°N war mit einem Stand mit dabei, an dem Kinder bei einer Mitmachaktion etwas über die Nahrung der Vögel und Beringung lernen konnten. Außerdem gab es einen tollen Vortrag über die Arbeit der Freiwilligen im Wattenmeer und die Rastvogelzählungen.


mehr lesen

Herbstputz Norderney vom 03.-05.11.2017

Hier noch etwas, da noch was – kleine farbenfrohe Plastikschnipsel, Lollistiele, Schnuller, Fischernetze, nichts war sicher vor den emsigen Teilnehmern unserer Müllsammelaktion am ersten Novemberwochenende 2017 auf Norderney. Wir haben richtig was geschafft und doch das Gefühl, nur an der Oberfläche gekratzt zu haben.

 

mehr lesen

Netzwerktreffen Spiekeroog 2017

Noch finden wir Sand von Spiekeroog in unseren Schuhen -  unser alljährliches Netzwerktreffen fand vom 13. – 15. Oktober auf besagter Insel statt und hat uns nicht nur Sonnenbrand beschert.    

mehr lesen

GEO-Tag der Natur 2017 auf Wangerooge

 

Zum zehnten Mal fand am 19. August der GEO-Tag der Artenvielfalt im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer statt. Seit 1999 veranstaltet das Magazin GEO jährlich diesen Tag, um eine Bestandsaufnahme unserer unmittelbaren Umwelt zu erheben und um das Bewusstsein für die Biodiversität vor unserer Haustüre zu wecken. Denn nur das, was wir kennen, werden wir auch achten und schützen.

Watt°N war mit 3 Mitgliedern dabei, um die Junior Ranger bei ihrer Vogelbeobachtung zu unterstützen. 

 

 

So fuhren an diesem Tag bei schönstem Sonnenschein ca. 70 Experten für Flora und Fauna auf die ostfriesische Insel Wangerooge. Darunter zum ersten Mal auch zehn Junior Ranger aus dem Nationalpark und drei ornithologische und landschaftsökologische Spezialisten vom Freiwilligen Netzwerk Watt°N, die das Junior Ranger Team mit ihrem Wissen unterstützen. Gruppenweise wurde nach Pilzen, Moosen, Pflanzen, Käfern, verschiedensten Watt-Bewohnern, wie Heuschrecken, Libellen und Schmetterlingen, Schnecken, Kriechtieren, Vögeln und Säugetieren in den Salzwiesen und Dünen gesucht. Am späten Nachmittag wurden die Ergebnisse der einzelnen Gruppen zusammengetragen. Insgesamt 640 Tier- und Pflanzenarten konnten noch am selben Tag bestimmt werden, weitere Arten werden innerhalb der kommenden Wochen im Labor nach bestimmt.

mehr lesen

Kids Watt Academy 2017

 

Am dritten Maiwochenende brachen 14 Watt°N-Menschen auf, um kleine Wattwürmer, Herzmuscheln, Wattschnecken, Nordseegarnelen, Möwen und Robben zu begleiten und mit ihnen das Watt zu entdecken und zu schützen. An diesem Wochenende fand die zweite Kids Watt Academy statt und die Freiwilligen von Watt°N hatten die Gelegenheit, die Kinder und Jugendlichen beim Forschen zu begleiten.

 

Viele von uns haben ihren Freiwilligendienst im Umweltbildungsbereich gemacht und hatten nun die Gelegenheit, ein Revival zu feiern. Es hat riesig Spaß gemacht!

 

 

 

Die Kids Watt Academy war in diesem Jahr auch für die Kinder und Jugendlichen wieder ein voller Erfolg. An sechs Forschungsstationen lernten 150 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren etwas über die Bewohner des Watts, das Wetter an der Küste, verschiedene Vogelschnäbel und warum diese so unterschiedlich geformt sind, Deichbau, Käseherstellung, naturwissenschaftliche Experimente und Müll im Meer. Außerdem gab es ein großes Watterlebnis mit allen Forschern gleichzeitig im Watt!

mehr lesen

Brandganserfassung 2017

 

 

Auch dieses Jahr waren wieder viele Freiwillige von Watt°N dabei um tatkräftig bei der Brandganserfassung zu unterstützen, die am 30. April stattfand.

Im Rahmen dessen wurde auch bei der Wasser- und Watvogelzählung unter die Arme gegriffen.

 

 

Insgesamt 20 motivierte Leute aus dem Netzwerk brachen am Ende der letzten April Woche auf Richtung Norden – mit einer Mission: Brandgänse zählen. Die Vorfreude war bei allen schon vorher groß. Dieses Jahr war das Watt°N Netzwerk zum ersten Mal auf allen ostfriesischen Inseln inklusive Wangerooge mit einigen Helfern präsent. Als Änderung zum Jahr 2016 verzichteten wir auf Unterstützung am Festland, da dort nur sehr vereinzelt Brandgänse in geringer Zahl brüten und die Erfassung vergleichsweise einfach ist. Besonders freuten wir uns, dass wir nicht nur den Erfassern und Vogelzivis des NLWKNs (Borkum bis Spiekeroog) helfen konnten, sondern auch dem eigenständigen Mellumrat auf Wangerooge unterstützen durften.

 

mehr lesen

Großerfassung auf Borkum und Norderney

 

In diesem Jahr war Watt°N das erste Mal auch zur Unterstützung bei der Großerfassung des NLWKNs in der Zeit vom 10. - 12. April auf Borkum und Norderney mit dabei. Insgesamt 4 Watt°N Mitglieder fuhren auf die Inseln, um den Betreuern des NLWKNs unter die Arme zu greifen und den Freiwilligen die Kartierungsarbeit im Gelände näher zu bringen.

 

 Ziel dieser ersten Erfassung ist es vor allem, den Freiwilligen beizubringen, sich im Gelände zu orientieren und zu bewegen, gleichzeitig aber auch die Koordination einer Erfassung zu erlernen. Wichtig ist dabei die Absprache untereinander. Man „durchkämmt“ die Fläche in einer langen Reihe und erfasst das jeweilig einsehbare Teilgebiet. Gemeinsam werden dann am Ende die Ergebnisse zusammen getragen und ausgewertet.

Diese Großerfassung dient aber auch dazu, jeweils den beiden Freiwilligen auf Borkum und Norderney eine Grundlage für die Brutvogelkartierung zu schaffen, da dies die größten Inseln sind. Mit vielen Helfern schafft man die Kartierung sehr zügig, zu zweit nimmt das deutlich mehr Zeit in Anspruch. Der frühe Zeitpunkt hat zudem den Vorteil, dass die Anzahl der brütenden Vögel noch relativ gering ist, viele Arten kommen erst noch in die Gebiete. So kann man sich zunächst auf einige Arten konzentrieren, wie die Graugans oder den Kiebitz. Besonders die kleinen Singvogelarten sind noch nicht in der breiten Masse in ihren Brutgebieten angelangt.

mehr lesen

Erfahrungsbericht zur Ersterfassung auf Norderney

 

 

Zu den wichtigsten Aufgaben der Bundesfreiwilligen vom NLWKN gehört die Brutvogelkartierung, die von April bis Juli stattfindet. Deshalb wurden die aktuellen Freiwilligen während eines zweiwöchigen Seminares im März in die Methoden der Brutvogelerfassung eingewiesen. So viel zur Theorie – Praxis ist jedoch immer noch etwas anderes und somit bekamen die Norderneyer Freiwilligen bei der Ersterfassung vom 3.-7. April Hilfe von einem Watt°N-Mitglied, Simon Hummel. Da dieser schon sehr erfahren ist und sich im Gelände gut auskennt, konnte er den Freiwilligen mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihnen wertvolle Tipps geben.

 

Hier ein kurzer Erfahrungsbericht der Norderney NLWKN-Freiwilligen Martin Fuhse und Britta Steger:

 

Am 03.04.17 startete die heiß ersehnte Brutvogelkartierung. Zusammen mit zwei Freiwilligen vom Festland fingen wir mit der Dünenkartierung im Osten an. Da die Festländer sich nicht im Gebiet auskannten, war es sehr hilfreich, dass Simon dabei war und uns Orientierungshilfe geben konnte. Er war selber Freiwilliger auf Norderney und ist immer wieder hier und kennt sich somit in den Feldkarten aus. Außerdem gingen wir zusammen mit ihm nochmal die Kategorisierung der Vögel durch. Denn bei der Kartierung wird am Verhalten der Vögel eine unterschiedliche Brutkategorie festgestellt. Es war ein sehr erfolgreicher Tag, wir konnten gemeinsam viel schaffen. Am Abend wurden die tagsüber kartierten Gebiete ausgewertet und Ergebnisse zusammen getragen.

mehr lesen

Ein Projekt des:

 

Adresse:

Virchowstr. 1
26382 Wilhelmshaven

info@wattn.de

Kontakt

Gefördert durch: