Warum ein Freiwilligennetzwerk?

Thule Gruppe

Das Wattenmeer besitzt sowohl hinsichtlich geologischer und ökologischer Prozesse sowie seiner Bedeutsamkeit für den Erhalt der biologischen Vielfalt einen weltweit herausragenden Wert. Es ist mit seinen 10.000 Jahren eine geologisch betrachtet sehr junge Landschaft, die durch den Einfluss von Wind und Gezeiten ständig verändert und neu geformt wird. Das bietet uns die Möglichkeit zu beobachten, wie sich Pflanzen und Tiere an die ständig wechselnden Gegebenheiten anpassen. Weiterhin ist das Wattenmeer ein Zuhause für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die andernorts selten geworden sind. Man kann es auch als Hotspot der Biodiversität bezeichnen, da hier auf kleiner Fläche rund 10.000 Arten, von einzelligen Organismen bis hin zu höheren Pflanzen und Tieren, beheimatet sind. Besonders eindrucksvoll ist der Vogelzug im Frühjahr und Herbst, bei dem Millionen Vögel eine Rast im Wattenmeer einlegen um Kraft für ihre Reise in Brut- bzw. Überwinterungsgebiete zu tanken.

 

Mit der 2009 erfolgten Ernennung des Wattenmeeres zum UNESCO Weltnaturerbe ergeht zugleich ein verantwortungsvoller Schutz- und Pflegeauftrag an alle heutigen und folgenden Generationen. Diese Verantwortung liegt nicht allein bei den Niedersächsischen Behörden – sondern ebenfalls bei allen Bürgern und Besuchern. Wir wollen das Ziel, den immensen Wert des Wattenmeeres zu erhalten, durch die Förderung von Ehrenamt im praktischen Naturschutz, Umweltmonitoring, Umweltbildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie durch die Förderung eines nachhaltigen Tourismus verwirklichen.

 

Wir sind überzeugt, dass ein nachhaltiger Schutz und Erhalt des Wattenmeeres erst durch die übergreifende Kooperation aller gesellschaftlicher Akteure (staatliche Behörden, wirtschaftliche Betriebe, Zivilgesellschaftliche Initiativen und Netzwerke) möglich ist. Die Nutzungsansprüche an die Wattenmeerrregion sind vielfältig und umfassen sowohl wirtschaftliche Bereiche als auch den Küstenschutz oder den Naturschutz. Watt°N möchte in diesem Dialog ein starkes zivilgesellschaftliches Standbein des Wattenmeerschutzes sein.


Unser Anliegen

Seit 1986 schließen jährlich ca. 50 ehrenamtliche und überwiegend junge Helfer ihren bis zu einjährigen Freiwilligendienst (Zivildienst, FÖJ, BFD, Praktika) im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ab.

So sind in den letzten 30 Jahren schon mehr als 1000 junge Menschen bereichert mit Erfahrungen im praktischen Naturschutz und der Umweltbildung ins Berufsleben gestartet.

Viele der Ehemaligen, von denen bereits über 600 über das Netzwerk verbunden sind, haben das Gefühl, hier im Nationalpark die „sinnvollste und vielleicht beste Zeit ihres Lebens“ verbracht zu haben. Dementsprechend hoch ist die Bereitschaft, sich auch weiterhin für das Wattenmeer einzusetzen.

So ist es unser Anliegen dieses Potential, welches in allen ehemaligen Freiwilligendienstleistenden schlummert, wieder für das Wattenmeer zu aktivieren. Mithilfe von Watt°N möchten wir die Freiwilligen zusammenbringen, unsere Fähigkeiten bündeln und aktiv für den Schutz des Wattenmeeres einsetzen. Durch Begegnung im Ehrenamt und können wir unmittelbar von- und miteinander lernen.



Unsere Ziele

  1. Förderung und Qualifizierung ehrenamtlichen Engagements zugunsten des Schutzes, Erhalts, der Entwicklung sowie der Umweltbildungsarbeit des UNESCO Weltnaturerbes im Niedersächsischen Wattenmeer
  2. Förderung der Schutz, Forschungs-, Bildungs- und Entwicklungsziele des Biosphärenreservates und Nationalparks Niedersächsisches Wattenmee
  3. Erschließung und Vergrößerung des Potentials, welches durch vielfältige Fähigkeiten in der Gemeinschaft ehemaliger Freiwilligendienstleistender und anderen Freiwilligen vorhanden ist für den regionalen, nationalen und trilateralen Wattenmeerschutz
  4. Gründung, Aufbau und Pflege der Begegnungsplattform "Watt°N" um den Austausch und Aufbau von Erfahrungen, Kompetenzen und Ressourcen unter den Freiwilligen und mit den Nationalparkinstitutionen zu ermöglichen
  5. Organisation und Durchführung von Begegnungsveranstaltungen, Projekten des praktischen Naturschutzes, der Landschaftspflege, der Bildung für nachhaltige Entwicklung und Umweltbildung sowie weitere Projekte zum Schutz des Wattenmeeres
  6. Konzeption und Durchführung des gesamten Projektes im Großteil durch ehrenamtliche Freiwillige
  7. Aufbau einer nachhaltigen Finanzierungstruktur für Watt°N (Selbsttragfähigkeit)


Zielgruppen

Das Projekt wird durchgeführt von ehemaligen Freiwilligendienstleistenden und richtet sich an Interessierte, aktuelle und ehemalige Freiwilligendienstleistende des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, die sich aktiv für den Schutz und Erhalt des Naturraumes einsetzen möchten.

 

Im Besonderen:

 

  • Aktive und ehemalige Bundesfreiwilligendienstleistende und Zivildienstleistende des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft- Küsten- und Naturschutz (NLWKN)
  • Aktive und ehemalige FÖJ- und FSJlerInnen von Nationalparkhäusern und Umweltzentren in Niedersachen
  • Aktive und ehemalige PraktikantInnen, Wissenschaftliche Hilfskräfte, Studierende von Institutionen mit Wattenmeerbezug
  • Mitarbeiter, Besucher, Interessierte

 


Ein Projekt des:

 

 

Virchowstr. 1
26382 Wilhelmshaven

info@wattn.de

Spenden

Gefördert durch:

Teilen: